KYOCERA erweitert Marktpräsenz mit Eröffnung von neuem Italien-Office

Seit dem 1. April 2016 treibt Kyocera den Vertrieb von industriellen Druckköpfen in Italien voran und reagiert somit auf den schnell wachsenden Markt für Digitaldruck

27. Juli 2016

Kyoto / Neuss − Kyocera Fineceramics eröffnete am 1. April 2016 ein neues Büro für den Vertrieb von industriellen Druckköpfen in Mailand. Mit dieser Repräsentanz in Italien reagiert das japanische Unternehmen auf den schnell wachsenden Markt für Digitaldruck und kann den Vertrieb von Tintenstrahldruckköpfen sowie anderen Technologien des Unternehmens weiter ausbauen.

Nicht nur wegen des großen Erfolges auf der diesjährigen DRUPA in Düsseldorf, der weltgrößten Messe der Druck- und Druckmedienindustrie, hat Kyocera Fineceramics sich das Ziel gesetzt, im italienischen Markt Fuß zu fassen und auch dort durch eine unabhängige Vertretung Kundenbeziehungen weiter zu stärken. Mit dem neuen Standort festigt Kyocera auch seine Rolle als zuverlässiger und langjähriger Lieferant von Druckköpfen.  

„Italien ist für den industriellen Drucktechnologie-Sektor ein wichtiger Produktionsstandort. Die Branche erlebt derzeit einen Aufschwung, auf den wir mit der Eröffnung unserer neuen Repräsentanz reagieren. Im November dieses Jahres wird Kyocera zudem an der Inprint in Mailand, einer Fachmesse für industrielle Drucktechnologie, teilnehmen“, sagt Shigeru Koyama Europachef von Kyocera Fineceramics. „Wir verfolgen mit der Eröffnung des Büros das Ziel, unsere Marktposition auch in dieser strategisch wichtigen, äußerst dynamisch wachsenden Wirtschaftsregion zu etablieren.“

Insbesondere die Textilindustrie, aber auch Kunden vieler weiterer Branchen, nehmen das Angebot von Kyoceras Druckexpertise in Anspruch. So findet Kyoceras Digitaldruck beispielsweise auch Anwendung in der Fliesenproduktion.
Zunächst arbeitet das Vertriebsteam in dem neuen Büro in der zweitgrößten Stadt Italiens – Anwendungstechniker ergänzen das Team voraussichtlich zu einem späteren Zeitpunkt. 

 
Für weitere Informationen zu Kyocera: www.kyocera.de

Redaktionsmaterial



Scroll to top