Kyocera entwickelt Thermodruckkopf mit einer Auflösung von 4.800 dpi

www.kyocera.de

13. Februar 2009

Kyoto/ Neuss – Kyocera, einer der weltweit größten Hersteller von Thermodruckköpfen, erreicht mit seiner neuesten Entwicklung eine Auflösung von 4.800 dpi (dots per inch), das entspricht 188,9 dpm (dots per millimeter). Das japanische Unternehmen erwartet aufgrund dieses technischen Durchbruchs eine starke Erweiterung der Anwendungs¬gebiete des Thermodrucks.

Mit seinem neuen Thermodruckkopf stößt Kyocera in neue Dimensionen vor. Die enorme Auflösung von 4800 dpi ermöglicht das Drucken von 7,8 Zeichen auf einer Breite von einem Millimeter. Die extreme Auflösung ermöglicht große Datenvolumen, die mittels zweidimensionaler Codes gespeichert werden können. Sogar datenintensive Videodateien lassen sich so in Form von QR oder 2D Matrix Codes verschlüsseln und können mit einem Kamera-Mobiltelefon und der notwendigen Software ausgelesen und anschließend darauf wiedergegeben werden. Die Möglichkeit, bei höchster Auflösung Zeichen zu drucken, die allein mit dem menschlichen Auge nicht mehr erkennbar sind, macht den neuen Thermodruckkopf vor allem für eine Anwendung im Sicherheitsbereich interessant.
Bislang waren lediglich Thermodruckköpfe mit einer maximalen Auflösung von 1200 dpi auf dem Markt erhältlich. Kyocera übertrifft diesen Wert nun um das Dreifache und öffnet damit der Industrie das Tor zu neuen Anwendungsmöglichkeiten. Schon seit 1986 entwickelt Kyocera Thermodruckköpfe und produziert seitdem auf höchstem Niveau. Das Unternehmen ist stets bestrebt seine Marktführerschaft zu behaupten, indem es kontinuierlich an innovativen Technologien arbeitet. Die schnellsten Druckgeschwindigkeiten bei bester Lesbarkeit sind Kyocera Thermodruck Leistungsmerkmale.


Scroll to top