Kyocera erhält erneut „TÜV Service tested“-Zertifikat für Kundenservice und Produktqualität im Bereich Solarenergie

03. Juni 2013

Kyoto / Neuss − Zum zweiten Mal in Folge konnte Kyocera bei der repräsentativen Kundenzufriedenheitsumfrage des TÜV Saarland punkten. Die Kyocera Fineceramics GmbH ist auch in diesem Jahr mit dem „TÜV Service tested“-Siegel für hervorragenden Kundenservice und die Produktqualität ausgezeichnet worden. Dabei konnte das Gesamturteil mit der Note „sehr gut“ weiter verbessert werden.

Die Wartung der eigenen Solaranlage ist bares Geld wert: So lässt sich die Lebensdauer einer PV-Anlage durch regelmäßige Wartung deutlich verlängern. Eine wichtige Voraussetzung dafür ist ein gut aufgestellter Kundenservice des Herstellers. Kyocera hatte sich bereits 2011 als erstes Solarunternehmen durch den TÜV Saarland überprüfen lassen. Auch in diesem Jahr sind der technische Support und die Produktqualität von Kyocera getestet worden - für das Ergebnis wurde dem Hersteller das „TÜV Service tested“-Siegel verliehen. Die Vergabe dieses Zertifikats basiert auf einer repräsentativen Kundenbefragung und spiegelt die Weiterempfehlungsbereitschaft wider. Das Siegel wird nur an Unternehmen vergeben, die von ihren Kunden entsprechend gut bewertet werden.

1537 Fragebögen wurden zu diesem Zweck an Geschäftskunden aus den Bereichen Elektroinstallation und Energieberatung sowie an Handwerksbetriebe wie z.B. Dachdecker verschickt. Anhand verschiedener Bewertungskriterien wie Zuverlässigkeit und Qualität der Produkte sowie die telefonische Erreichbarkeit und Kompetenz der Servicetechniker bewerteten die Kunden der Kyocera Fineceramics GmbH den Service und die Produktqualität.

Im Vergleich zum guten Ergebnis von vor zwei Jahren, konnte Kyocera das Gesamtergebnis mit einem klaren „sehr gut“ sogar noch weiter steigern. Zusammengenommen ergaben die hervorragenden Ergebnisse der Umfrage eine Weiterempfehlungsbereitschaft von 96 Prozent. Auf den als „sehr gut“ bewerteten Kyocera-Service können sich dabei nicht nur die deutschen Kunden verlassen: Dieser ist vom Standort Esslingen aus für ganz Europa aktiv.

Als eines der wenigen Unternehmen am Markt führt Kyocera alle Produktionsschritte in eigenen Fertigungsstätten durch. Die vertikale Integration ermöglicht eine hundertprozentige Kontrolle der Produkte und hilft dabei, die Leistung jeder einzelnen Zelle und die Qualität der Solarmodule sicherzustellen. Dieses Prinzip wird von den Kunden durch die positiven Bewertungen und damit durch das „TÜV Service tested“-Siegel auch in diesem Jahr wieder honoriert.

Für weitere Informationen zu Kyocera:
www.kyocerasolar.de

Redaktionsmaterial



Scroll to top