Kyocera Solar: Rund 9.000 Solarmodule für 1,2 MW Freiflächenanlage in Tschechien

www.kyocerasolar.de

27. Mai 2010

Kyoto / Neuss, 28. Mai 2010 − Der japanische Technologiekonzern Kyocera, führender Hersteller im Bereich Photovoltaik, beliefert erneut eine Freilandanlage in Tschechien mit Solarmodulen. Auf einer Fläche von über 28.000 qm bietet die Anlage eine Leistung von 1,2 Megawatt Peak (MWp).

In dem südmährischen Agrardorf Moravský Žižkov stehen 8.960 Kyocera Solarmodule vom Typ KD135GH-2PU zur Gewinnung von Sonnenenergie bereit. Bei der Auswahl der Produkte für Solar-installationen setzt das tschechische Unternehmen Nelumbo auf Qualität und vertraut deshalb auf Kyocera. Aufgrund der hohen Zahl an Sonnenstunden in dieser Region wird mit einem sehr guten Jahresstromertrag von 1,3 Millionen Kilowattstunden gerechnet. Die Anlage wurde im Dezember 2009 fertiggestellt.

Insbesondere für Freiflächenanlagen sind langlebige und effiziente Solarmodule, die einen hohen Ertrag liefern, von großer Bedeutung. Kyocera bietet über 35 Jahre Erfahrung im Solargeschäft und kann durch die Abdeckung der kompletten Wertschöpfungskette bei der Produktion, also ohne Zukauf von Zwischenprodukten, für eine hohe Qualität und Leistung der Module garantieren.

Nelumbo gehört zu den Unternehmen mit der längsten Erfahrung in der Photovoltaik und Solarthermie in Tschechien und der Slowakei. Jährlich installiert das Unternehmen 200 bis 300 Solaranlagen in Tschechien und bietet seinen Kunden einen vollständigen Netzwerk-Support von der Installation bis zur Wartung.
Durch das Zusammenwirken von leistungsstarken Modulen, einer fachgerechten Installation und einem optimalen Standort können durch diese Solaranlage 280 Haushalte pro Jahr mit Strom durch Sonnenlicht versorgt und 1.150 Tonnen Kohlenstoffdioxid eingespart werden.

Redaktionsmaterial



Scroll to top