Kyocera liefert Solarmodule für Sportboote von Toyota

01. Juli 2010

Kyoto / Neuss, 1. Juli 2010 − Die Kyocera Corporation kündigte heute an, dass das Unternehmen nun auch Solarmodule für „Toyota Solar Panels“ liefert. Diese Module sollen in die von der Toyota Motor Corporation hergestellten und vertriebenen Sportboote installiert werden. Toyota Solar Panels lassen sich auch als optionale Einheit auf Sportbooten anderer Hersteller einbauen.

Kyocera präsentiert dieses Solarmodul auf seinem Stand auf der PV Japan 2010, einer Fachmesse für Solarenergieprodukte, die vom 30. Juni bis zum 2. Juli 2010 im Pacifico Yokohama in Japan stattfindet.

Der von den Solarmodulen erzeugte Strom kann in einer Batterie gespeichert und als zusätzliche, langlebige Stromquelle für zahlreiche elektronische und andere Geräte an Bord eines Sportboots genutzt werden. So wird das Freizeiterlebnis auf dem Wasser noch angenehmer. Der Einsatz der Solarmodule reduziert nicht nur die CO2–Emmission, sondern verhindert auch die Entladung der Bootsbatterie, wenn das Boot längere Zeit ungenutzt im Hafen liegt.

Kyocera liefert bereits Solarmodule für den Toyota Prius, der im Mai 2009 auf den Markt gekommen ist. Nach der Einführung der Solarmodule des Unternehmens im Automobil-Sektor wird die Verwendung dieser Module jetzt auf Schiffe ausgedehnt.
Für dieses Produkt hat Kyocera strenge Qualitätskontrollen eingerichtet, die gründliche Tests zur Sicherung der Hitzebeständigkeit, Schwingungs- und Stoßfestigkeit sowie weitere Aspekte beinhalten, um die Zuverlässigkeit zu gewähren. Zur Produktion dieses Moduls hat Kyocera eine spezielle Produktionsanlage mit besonders geschulten Ingenieuren aufgebaut, die die sorgfältigen Herstellungskontrollen garantieren.
 
Kyocera arbeitet beständig daran, die Qualität der Solarzellen und -module weiter zu verbessern und erforscht neue Möglichkeiten zum Einsatz der Solarenergie. 


Spezifikationen der Solarmodule

Ausgangsleistung:

Maximum ca. 60W (Solarmodul)

Umwandlungswirkungsgrad:

Maximum ca. 17,5 % (Solarzelle)

Produktionsstandorte:

Zellen: Werk in Yohkaichi (Shiga, Japan)
Module: Werk in Ise (Mie, Japan)

Anwendung:

Batterieaufladung für Bootsausrüstung

Redaktionsmaterial



Scroll to top