Intersolar 2008: Kyocera präsentiert neues Hochleistungsmodul aus der KD-Serie

www.kyocerasolar.de

18. April 2008

Kyoto / Neuss − Der japanische Technologiekonzern Kyocera ist einer der führenden Hersteller im Bereich der Photovoltaik. Als sein neuestes Produkt stellt das Unternehmen auf der Intersolar 2008 in München das polykristalline Photovoltaik-Hochleistungsmodul KD210GH-2P vor (12. - 14. Juni, Halle B4, Stand B4.490).

Kyocera nimmt die Intersolar 2008 zum Anlass, mit dem
KD210GH-2P ein weiteres Modul der neuen KD-Serie vorzustellen. Nachdem das Unternehmen erst vor wenigen Wochen das Vorgänger-Modul KD205GH-2P gezeigt hat, kann Kyocera schon jetzt 5 Watt mehr Nennleistung bei dem neuen Produkt verbuchen. Das KD210GH-2P erzielt unter Standard-Testbedingungen 210 Watt. Kyocera unterstreicht damit erneut sein Bestreben, eine kontinuierliche Wertschöpfung im Bereich hochmoderner Technologien zu realisieren.

Mit einem Wirkungsgrad von 16 Prozent garantieren die 54 Solarzellen des KD210GH-2P einen hohen Jahresenergieertrag.

Kyocera fertigt alle Komponenten in eigenen Produktionsstätten, ohne Zukauf von Zwischenprodukten. Dabei garantiert der hohe Qualitätsanspruch, den Kyocera an seine Produkte stellt, auch beim KD210GH-2P ein Maximum an Wertigkeit und Zuverlässigkeit: Die Zellen sind zwischen einer gehärteten Glasabdeckung und einer EVA-Folie eingebettet, rückseitig sind sie mit PET-Folie versiegelt. Das Laminat ist in einem stabilen schwarzen Aluminiumrahmen eingefasst. Zusammen mit der durch den von Kyocera entwickelten "d-blue"-Prozess texturierten Zelloberfläche bietet das neue Modul der KD-Serie außerdem ein ansprechendes Design.

Dieser Aluminiumrahmen erlaubt zudem eine einfache Montage auf Dächern und an Fassaden. Über vormontierte Solarkabel und Multi-Kontaktstecker können mehrere Module problemlos in Reihe geschaltet werden. Das KD210GH-2P eignet sich sowohl für private Wohnhäuser als auch für Industrie- und Großanlagen.

Die neue KD-Modulserie von Kyocera ersetzt die bisherige KC-Serie und zeichnet sich durch eine höhere Ausgangsleistung und große Zuverlässigkeit aus. Die Toleranz der Nennleistung konnte auf +/-5 Prozent reduziert werden. Bei der KC-Serie betrug diese Toleranz noch +10/-5 Prozent. Durch ihr neues quadratisches Maß von 156 mal 156 Millimeter ändern sich die Abmessungen des neuen KD210GH-2P Moduls auf 1500 mal 990 Millimeter.

Alle KD-Module von Kyocera erfüllen die neuen Normen IEC 61215 ed.2 und IEC 61730.



Scroll to top