KYOCERA Corporation spendet 1,2 Millionen Dolloar an Katastrophenopfer in Japan

Spende für den Wiederaufbau

24. März 2011

Obwohl die KYOCERA und KYOCERA MITA-Zentralen in Kyoto und Osaka sowie alle KYOCERA-Mitarbeiter in Japan bisher weitgehend von den Auswirkungen des Erdbebens verschont geblieben sind, hat sich die KYOCERA Corporation entschieden, 100 Millionen Yen (rund 1,22 Millionen US-Dollar) als Soforthilfe und für Wiederaufbaumaßnahmen für die Tsunami- und Erdbebenopfer zu spenden. Darüber hinaus wollen die einzelnen KYOCERA Organisationen weltweit Spenden sammeln.

Ein nationales Projekt aus Deutschland war beispielsweise eine Spendenaktion rund um ein Fußball-Bundesligaspiel der Borussia Mönchengladbach, bei der KYOCERA Co-Sponsoring-Partner ist. Den bei der Aktion eingenommenen Betrag hatte KYOCERA MITA Deutschland verdoppelt. Dabei geht die Spende von insgesamt über 50.000 Euro an das Japanische Rote Kreuz (JRK), eine der stärksten nationalen Rotkreuzgesellschaften der Welt. Das JRK ist mit 86 Notfallteams im Dauereinsatz. Rund 600 medizinische Fachkräfte bergen Verschüttete und versorgen Verletzte im Katastrophengebiet. Mit den Spenden unterstützt das Deutsche Rote Kreuz seine Schwestergesellschaft auch bei der Betreuung von Evakuierten in Notlagern und Sammelstellen, in denen Betroffene Schlafplätze, Verpflegung und psychosoziale Betreuung erhalten. Das Japanische Rote Kreuz hat außerdem ein medizinisches Team zur Versorgung von Strahlenopfern in Nagasaki in Bereitschaft gebracht.

KYOCERA MITA AUSTRIA GMBH

KYOCERA MITA ist einer der weltweit führenden Anbieter von wirtschaftlichen Outputlösungen. Die Produktpalette umfasst netzwerkfähige ECOSYS- Drucker, digitale Kopier- und Multifunktionssysteme sowie effiziente Lösungen im Outputbereich.
Als weltweit einziger Hersteller setzt KYOCERA MITA mit der ECOSYS-Technologie langlebigste Komponenten in allen Produkten ein und garantiert damit niedrigste Druckkosten und geringeren Wartungsaufwand.
Mit Sitz in Wien steuert die KYOCERA MITA AUSTRIA GMBH die österreichischen Vertriebs-, Marketing- und Service-Aktivitäten. Geschäftsführer ist Dietmar Nick.
KYOCERA MITA ist eine 100-prozentige Tochtergesellschaft der japanischen KYOCERA Corporation. Der Konzern gehört zu den Fortune 500 und ist ein führender Hersteller von High-Tech-Keramik, elektronischen Komponenten, Solarzellen und Mobiltelefonen. Im abgelaufenen Geschäftsjahr (1.April 2009 – 31.März 2010) beschäftigte die aus 213 Tochtergesellschaften bestehende KYOCERA-Gruppe weltweit mehr als 63.000 Mitarbeiter und erzielte einen Nettoumsatz von rund 8,6 Mrd. €.
KYOCERA MITA hat 2010 zum zweiten Mal den mit 100.000 € dotierten KYOCERA-Umweltpreis verliehen, für den sich Unternehmen aus Österreich und Deutschland bewerben konnten.

Redaktionsmaterial

Pressekontakt

Ihr Ansprechpartner

Monika Jacoby
+49 (0)2159 918-310
pr@kyoceramita.de


Scroll to top