KYOCERA-Umweltpreis auf der Zielgeraden

Bewerbungen noch bis zum 31. März 2010

27. Jänner 2010

Die zweite Runde des KYOCERA-Umweltpreises ist auf der Zielgeraden angekommen. Engagierte Unternehmen in Deutsch-land und Österreich haben über www.kyocera-umweltpreis.de noch bis zum 31. März 2010 die Möglichkeit, sich um die ausgeschriebene Fördersumme von insgesamt 100.000 Euro zu bewerben. Um interessierten Unternehmen und Journalisten vor Ende der Bewerbungsfrist eine Plattform für einen span-nende Meinungsaustausch zu geben, findet darüber hinaus ein exklusives Kamingespräch mit der Jury zum Thema Nachhaltigkeit in Düsseldorf statt.

Zusammen mit dem Bundesverband mittelständische Wirtschaft, dem B.A.U.M., der Wirtschaftskammer Österreich und der Internetplattform Kununu sucht KYOCERA zum zweiten Mal nach besonders innovativen Nachhaltigkeitsprojekten.
Unternehmen mit entsprechenden Projekten zur Reduzierung ihres CO2-Ausstoßes können sich im Internet unter www.kyocera-umweltpreis.de informieren. Dort kann auch der Bewerbungsbogen heruntergeladen werden, Bewerbungsschluss ist der 31. März 2010.

Kamingespräch in Düsseldorf als offene Diskussionsplattform
Das Thema Nachhaltigkeit hat heute nicht nur eine umweltpolitische, sondern auch eine wirtschaftsstrategische Bedeutung. Vor dem Hintergrund dieser Entwicklung möchte KYOCERA in einem prominent besetzten Kamingespräch der Frage nachgehen, welche Potenziale für den Standort Deutschland entstehen. Unter dem Gesichtspunkt des Zusammenspiels von Wirtschaft, Forschung und Politik wird diskutiert werden, wie die nachhaltigen Technologien der Zukunft aussehen können. Podiumsteilnehmer der am 02. Februar 2010 in Düsseldorf stattfindenden Veranstaltung sind neben den Jury-Mitgliedern Prof. Klaus Töpfer, Prof. Mojib Latif, Mario Ohoven (BVMW), Jörg Dürr-Pucher (DUH) und Dieter Brübach (B.A.U.M.) auch Vertreter der nordrhein-westfälischen Landesregierung und Unternehmen.

KYOCERA MITA AUSTRIA GMBH

KYOCERA MITA ist einer der weltweit führenden Anbieter von wirtschaftlichen Outputlösungen. Die Produktpalette umfasst netzwerkfähige ECOSYS-Drucker, digitale Kopier- und Multifunktionssysteme sowie effiziente Lösungen im Outputbereich.

Als weltweit einziger Hersteller setzt KYOCERA MITA mit der ECOSYS-Technologie langlebigste Komponenten in allen Produkten ein und garantiert damit niedrigste Druckkosten und geringeren Wartungsaufwand.

Mit Sitz in Wien steuert die KYOCERA MITA GmbH AUSTRIA die österreichischen Vertriebs-, Marketing- und Service-Aktivitäten. Geschäftsführer ist Dietmar Nick.

KYOCERA MITA ist eine 100-prozentige Tochtergesellschaft der japanischen KYOCERA Corporation. Der Konzern gehört zu den Fortune 500 und ist ein führender Hersteller von High-Tech-Keramik, elektronischen Komponenten, Solarzellen und Mobiltelefonen. Im abgelaufenen Geschäftsjahr (1. April 2008 - 31. März 2009) beschäftigte die aus 219 Tochtergesellschaften bestehende KYOCERA-Gruppe weltweit mehr als 60.000 Mitarbeiter und erzielte einen Nettoumsatz von rund 8,7 Mrd. €.

KYOCERA MITA verleiht 2010 bereits zum zweiten Mal den mit 100.000 € dotierten KYOCERA-Umweltpreis, für den sich Unternehmen aus Österreich und Deutschland bewerben können.

Redaktionsmaterial

Pressekontakt

Ihr Ansprechpartner

Monika Jacoby
+49 (0)2159 918-310
pr@kyoceramita.de


Scroll to top