Kyocera entwickelt Kompakt LEDs mit ausgezeichneter Wiedergabe des Tageslichtfarbspektrums für Farbinspektionen und andere Anwendungen

Neue LEDs erzeugen ein sonnenlichtähnliches Spektrum; Keramiktechnologien sorgen für niedrigen Energieverbrauch und extreme Langlebigkeit

17. Juni 2014

Kyoto/Neuss - Die Kyocera Corporation (NYSE: KYO) (TOKYO: 6971) hat heute die Entwicklung einer neuen Art lichtemittierender Dioden (LED) bekannt gegeben. Diese produzieren ein Farbspektrum, welches dem natürlichen Sonnenlicht sehr nahe kommt – ideal für Farbinspektionsanwendungen. Die neuen Produkte bieten einen geringen Energieverbrauch bei extremer Langlebigkeit sowie eine Vielzahl von Beleuchtungsmöglichkeiten, wie zum Beispiel in Form von Leuchtstoffröhren, Standleuchten oder mobilen Handleuchten. Damit bilden sie eine ideale Alternative zu großen, hitzeerzeugenden Xenonlampen in Einsatzgebieten wie etwa bei der Farbinspektion von Autolacken.


Kyoceras neue LEDs erzeugen ein breiteres und intensiveres
Lichtspektrum, nahe dem natürlichen Sonnenlicht, als herkömmliche LEDs.

 Kyoceras Kompakt LEDs zeichnen sich durch ein breiteres und gleichmäßiger verteiltes Lichtspektrum als herkömmliche LEDs oder Neonlichter aus. So ermöglichen die Kyocera-LEDs eine Farbwiedergabe, die dem natürlichen Sonnenlicht näherkommt. Eine Eigenschaft, deren Vorteile besonders für solche Anwendungen von entscheidender Bedeutung sind, bei denen es auf akkurate Farbwiedergabe ankommt, wie etwa bei der Farbherstellung, im kommerziellen Druck oder der Farbinspektion in der Automobilbranche.


Kyoceras neue LEDs umfassen eine ganze Bandbreite kompakter Beleuchtungslösungen: Als Standleuchte (oben links), Leuchtstoffröhre (oben rechts) oder tragbares Gerät (unten, Front- und Seitenansicht)
(Produktdarstellungen nicht maßstabsgetreu)

Kyoceras einzigartige Materialtechnologien kommen in den neuen LED-Modulen zum Einsatz und gewährleisten eine herausragende Performance. Die neuen LEDs sind für 100.000 Betriebsstunden ausgelegt – das entspricht mehr als elf Jahren durchgängigen Betriebs – und haben einen extrem niedrigen Energieverbrauch. Darüber hinaus verfügen sie dank Kyoceras patentierter Materialtechnologie über ein keramisches Gehäuse mit einer im Vergleich zu herkömmlichen Materialien höheren Reflektivität. Dies sorgt für eine noch hellere Lichtausbeute.

Kyocera vermarktet die neuen LED-Produkte in einer Vielzahl von Beleuchtungsmöglichkeiten für verschiedene Anwendungsbereiche: darunter ein tragbares Handgerät für die Inspektion großer Objekte wie etwa Automobile, Standleuchten für Prüfplätze sowie Leuchtstoffröhren für ganze Räume oder geschlossene Bereiche. Kyocera kann die LED-Module einzeln oder verbaut in den genannten Endprodukten liefern. Für erhöhte Mobilität stehen die LEDs auch in batteriebetriebenen Varianten zur Verfügung.

Die neuen Produkte erweitern Kyoceras Angebot qualitativ hochwertiger, langlebiger und umweltfreundlicher LED-Beleuchtungslösungen. Kyoceras LEDs sind für Umgebungen konzipiert, die absolute Präzision bei der Farbwiedergabe und/oder eine Gesamtästhetik voraussetzen – von Museen für darstellende Kunst über den Textileinzelhandel und Krankenhaus-Operationsräume bis hin zur Hightech-Produktion.

 

Für weitere Informationen zu Kyocera: www.kyocera.de

Redaktionsmaterial



Scroll to top