Bahnbrechende Audiotechnologie von KYOCERA für mobile Geräte garantiert klare Tonqualität auch bei lauten Umgebungsgeräuschen erstmalige Vorführung in Europa auf der MWC 2013

Die Technologie verstärkt klassische Schallwellen durch Schwingungen, die direkt zum Trommelfell und Innenohr geleitet werden Umgebungsgeräusche werden so umgangen und Lautsprecher sind nicht mehr notwendig

06. Februar 2013

Haben Sie sich nicht auch schon einmal gewünscht, störende Umgebungsgeräusche herabregeln zu können, um ein wichtiges Gespräch mit Ihrem Handy führen zu können? Mussten Sie sich schon einmal schnell in einen ruhigen Bereich zurückziehen, um Ihr Gespräch auch nur ansatzweise verstehen zu können? Derartige Situationen gehören dank der neuen patentierten Smart Sonic Receiver Audiotechnik des japanischen High-Tech-Unternehmens Kyocera bald der Vergangenheit an. Handys, die mit dem Smart Sonic Receiver ausgestattet sind, liefern sich mit der Vielzahl an uns umgebenden Schallwellen kein Wettrennen um den besten Weg zum Ohr, sie benötigen nicht einmal Lautsprecher. Stattdessen verfügen sie über ein kleines Bauteil, das auf dem Display Schwingungen erzeugt, die über Körpergewebe direkt zum Trommelfell und Innenohr weitergeleitet werden. Bei dieser neuen Technik handelt es sich nicht etwa um Zukunftsmusik: In Japan und den USA wurden vor kurzem bereits mehrere Handys von Kyocera mit dem neuen Übertragungskonzept eingeführt. In Europa wird die Technik Besuchern zum ersten Mal vom 25. bis 28. Februar auf dem GSMA Mobile World Congress 2013 (Halle 5; Stand 5B86) in Barcelona, Spanien, vorgestellt.

Die neue Technologie fußt auf der 53-jährigen Erfahrung von Kyocera im Bereich technischer Keramik (der Name des Unternehmens setzt sich aus KYOto und CERAmics zusammen) und nutzt zur Umwandlung von Tönen in Schwingungen einen piezoelektrischen keramischen Aktuator von Kyocera. Durch die Verbindung des Aktuators mit dem Display-Modul des Telefons verwandelt sich der gesamte Bildschirmbereich in eine Tonquelle. Um den Ton hörbar zu machen, werden zwei unterschiedliche Wege eingesetzt. Einerseits werden wie bei klassischen Lautsprechern Schallwellen in der Luft erzeugt, andererseits werden aber auch Schwingungen hervorgerufen, die per Körpergewebe übertragen werden. Hält man das Telefon so, dass dieses das Ohr bzw. den Bereich um das Ohr herum berührt, ist selbst in extrem lauter Umgebung wie beispielsweise in Cafés, bei Sportveranstaltungen, in lauten Arbeitsumgebungen, bei Konzerten usw. ein klarer Ton zu hören. Hinzu kommt, dass durch das Wegfallen des klassischen Lautsprechers keine Vertiefung zu dessen Aufnahme mehr notwendig ist, was für eine sauberere Ästhetik und einen verbesserten Wasserschutz sorgt.

Die Smart Sonic Receiver Technik erzeugt Schallwellen (Übertragung über die Luft) wie ein klassischer Lautsprecher und sorgt gleichzeitig für Schwingungen, die über das Körpergewebe direkt in das Trommelfell übertragen werden

Seitdem die Smart Sonic Receiver Technik von Kyocera der Öffentlichkeit vorgestellt wurde, hat diese bereits eine Vielzahl von Auszeichnungen erhalten. Unter anderem wurde sie von den Herausgebern und Mitarbeitern des Popular Science Magazins in die Top 100 des „Best of What’s New“ Awards 2012 gewählt. Die Herausgeber des Magazins stellten dabei fest, dass die Technologie „so gut und so unauffällig funktioniert, dass es absolut keinen Grund mehr gibt klassische Lautsprecher zu verwenden.“

„Im Laufe der Jahre hat sich die Smartphone-Technologie unglaublich schnell weiterentwickelt. Mit einer Ausnahme, der Tonqualität, insbesondere bei lauten Hintergrundgeräuschen“, so Eric Anderson, General Manager und Senior Vice President des Bereichs Global Sales und Marketing bei Kyocera Communications Inc. „Wir alle haben schon einmal ein wichtiges Gespräch geführt, bei dem wir wegen der lauten Umgebungsgeräusche selbst bei voller Lautstärke und trotz eines teuren Headsets nur jedes zweite Wort verstehen konnten. Mit dem Smart Sonic Receiver gelangt der Ton direkt in das Trommelfell und sorgt somit für eine kristallklare Tonqualität.“

Derzeit ist die Smart Sonic Receiver Technologie in Japan mit dem trendigen URBANO PROGRESSO Smartphone, dem K012 ‘Simple Mobile Phone’ für ältere Nutzer und dem ‘DIGNO S’ LTE-Smartphone mit verbesserter Batterielaufzeit und schneller Ladefähigkeit erhältlich. Außerdem wird die neue Technik in dem vor kurzem angekündigten robusten LTE-Smartphone Torque von Kyocera verbaut sein, das im ersten Quartal 2013 in den USA auf den Markt gebracht wird.

Kyocera-Handys mit der Smart Sonic Receiver Technologie: (von links nach rechts) URBANO PROGRESSO, K012 Simple Mobile Phone, DIGNO S sowie Torque

Auf dem Mobile World Congress, der weltweit größten Messe der Mobilfunkbranche, wird Kyocera die Smart Sonic Receiver Technologie live vorführen. Darüber hinaus wird das Unternehmen eine große Auswahl an Handys zur Nutzung mit Mobilfunkanbietern weltweit vorstellen, die den tatsächlichen Bedürfnissen von Menschen in der ganzen Welt gerecht werden - angefangen bei eleganten und attraktiven 4G/LTE-Smartphones bis hin zu robusten, praktischen Push-to-Talk-Geräten.

Weitere Informationen zu Kyocera auf dem Mobile World Congress erhalten Sie unter: http://global.kyocera.com/prdct/telecom/consumer/mwc2013/



Scroll to top