Neu von Kyocera: Mikro- Präzisionszerspanungs-werkzeuge

Bohren, Fräsen, Ausdrehen und Reiben mit Präzision

19. April 2012

Kyoto / Neuss – Kyocera, ein führender Hersteller von Zerspanungs-werkzeugen für die Metallbearbeitung, vertreibt seit April 2012 erstmals Mikro-Präzisionszerspanungswerkzeuge in Deutschland. Die Qualitätswerkzeuge ermöglichen ein präzises Bohren, Fräsen oder Reiben ab einem Durchmesser von 0,04 mm. Das Standard-programm umfasst Gewindefräswerkzeuge ab M0,5 mm.

Kyocera entwickelt und produziert Mikro-Tools bereits seit 1987 für ein breites Marktspektrum, u a. für die Automotive-, Medizin-, Uhrenindustrie sowie den Werkzeug- und Formenbau. Für die Herstellung von Zahnimplantaten oder orthopädischen Implantaten beispielsweise wurden die Werkzeuge mit engsten Toleranzen optimiert. Im Bereich der Uhrenindustrie erfüllen die Mikro-Tools alle Anforderungen an hochgenaue Toleranzen.

Im Werkzeug- und Formenbau bietet Kyocera Werkzeuge für die Weich- und Hartbearbeitung an. Für den Einsatz im Automotive Bereich bietet das Unternehmen u.a. Bohrer in vielen Größen und Ausführungen an, die aus Ultra-Feinstkornhartmetall hergestellt sind. Die Größen liegen zwischen 0,04 mm und 6,00 mm im Durchmesser. Durchmesser-Toleranzen liegen bei +/-0,002 mm und Beschichtungen sind möglich. Sondermaße können innerhalb kurzer Zeit angefertigt werden. Kyocera produziert neben rotierenden Werkzeugen auch Ausdrehwerkzeuge ab 0,4 mm.

Sämtliche metrischen Abmessungen des Produktportfolios sind in Deutschland ab Lager lieferbar.

Für weitere Informationen zu Kyocera:

http://www.kyoceramicrotools.de/

Redaktionsmaterial



Scroll to top