Die neue Kyocera CA55-Serie mit der speziellen multifunktionalen Beschichtung für die metallverarbeitende Industrie

CVD-beschichtete Schneidplatten zur Stahlzerspanung

14. März 2007

Kyoto/Neuss – Die neue CA55-Serie von Kyocera erfüllt die hohen Anforderungen, die der Kunde an einen modernen Schneidstoff zur Steigerung der Produktivität stellt. In einem weiten Anwendungsbereich werden hohe Standzeiten und konstante Bearbeitung erreicht. Dank ihres universellen Charakters kommt die CA55-Serie in der Stahl-, Guss- und bei der Nichteisenmetallzerspanung zum Einsatz. Hohe Schnittgeschwindigkeiten, auch bei leicht oder stark unter-brochenem Schnitt, sind hier bei den effektiv reduzierten Schnittkräften kein Problem.

In der sich immer komplexer und rasanter weiterentwickelnden Stahlzerspanung erfüllt Kyocera mit der CA55-Serie die Forderung nach hoher Zuverlässigkeit und der damit verbundenen Forderung nach Kostenreduzierung. Ein extrem hoher Verschleißwiderstand und hohe Standzeiten sind die herausragenden Eigenschaften der CA55-Serie. “Das Ergebnis ist ein problemloser Schneidstoff, der unglaublich verschleißfest und gleichzeitig zäh ist“, erklärt Senri Nagashima, European Product Line Manager des Geschäfts-bereichs Schneidwerkzeuge von Kyocera. Höhere Schnitt- und Vorschubgeschwindigkeiten gehen oft mit einer beträchtlich höheren Nutzungsdauer des Schneidstoffs einher.

Die CA55-Serie besteht aus vier High-Tech-Sorten: CA5505 ist für das Hochgeschwindigkeitsdrehen von Stahl konzipiert und erlaubt Schnittgeschwindigkeiten von mehr als 300 m/min. Die Sorte CA5535 ist u.a. für die Bearbeitung mit starken Schnittunter-brechungen konzipiert und kann hier die Standzeit - z. B. bei der Stahlbearbeitung 1 - im Vergleich zu konventionellen Schneidstoffen durchaus verdoppeln. Diese zwei „Spezialisten“ erfüllen in ihren jeweiligen Einsatzgebieten die Extremanforderungen. Die beiden anderen Sorten sind perfekt auf die Anforderungen im Standardbereich abgestimmt: CA5515 ist die Idealbesetzung für die leichte Bearbeitung bei glattem und unterbrochenem Schnitt. CA5525 kommt in der mittleren Bearbeitung, besonders im unterbrochenen Schnitt, zum Einsatz. Eine spezielle CVD-Beschichtung 2 mit einer sehr feinen, säulenartigen Struktur wird auf dem ultra-harten Substrat aufgebracht. Das Resultat ist ein Schneidstoff, der im Vergleich zu Konventionellen effizienter ist.

Eigenschaften der CA55-Serie

  1. Die neue Kyocera-Technologie bewirkt auf der Wende-schneidplatte eine extrem glatte und ebene Oberfläche, die den Schneidwiderstand reduziert und die Span- und Verschleißfestigkeit erhöht.

    2. Die ultra-feine TiCN-Beschichtung gibt dem Schneidstoff im Vergleich zu Konventionellen eine wesentlich feinere und aufwendigere, säulenartige Struktur. Diese Beschichtung ist besonders widerstandsfähig gegen Risse, Verschleiß und Spanschlag. Sie erfüllt alle Anforderungen der modernen, leistungsorientierten Stahlzerspanung.

    3. Charakteristisch für die neu konzipierte Spanleitstufe PT (z.B. bei CA5505 und CA5535) ist die sehr stabile Schneidkante, die Mikroausbrüche verhindert und einen gleichbleibenden Schnitt mit entsprechend gleichbleibender Oberfläche erzielt. Die PT-Geometrie liegt fest im Plattensitz des Klemmhalters, diese stabile Auflage verhindert Mikro-Vibrationen, welche eine Ursache für Mikro-Ausbrüche an der Schneidkante sind. Die PT-Stufe ist für den hocheffizienten Einsatz bestimmt.

    Bildunterschrift:
    Optisch sind die vier CA55-Sorten kaum zu unterscheiden, aber jede einzelne Sorte erfüllt die an sie speziell gestellten Anforderungen in der Stahlbearbeitung.

    1 Legierte Stähle wie z.B. SCM420 – 1.7218 – 25CrMo4.
    2 Chemical Vapor Deposition


Scroll to top