SMD-Gehäuse

Sensor + Test 2008

16. April 2008

Kyoto/ Neuss – Kyocera Fineceramics GmbH stellt auf der Messtechnik-Messe „Sensor + Test“ vom 6. bis 8. Mai Gehäuselösungen für elektronische Bauelemente vor (Halle 7, Stand 7-364).

 Bei den SMD-Gehäusen, die Kyocera auf der Sensor + Test vorstellen wird, legt das japanische High-Tech-Unternehmen den Schwerpunkt auf die hochfeste Keramik AO700. Dieses keramische Material aus Aluminiumoxid (Al2O3) zeichnet sich gegenüber dem herkömmlichen Werkstoff durch eine etwa 1,5-mal höhere Biegefestigkeit aus (620 MPa im Kyocera-Werkstoffvergleich). Es eignet sich für die Gehäusegröße 2520 (2,5 mm x 2,0 mm) sowi kleinere Gehäuse. Die Eigenschaften des Werkstoffes AO700 tragen zur weiteren Miniaturisierung von Bauteilen wie Schwingquarzen und MEMS bei.
Kyocera liefert kleinformatige keramische SMD-Gehäuse mit oben oder unten liegender Kavität. Typischerweise wird bei diesen Gehäusen mit einem hermetisch dichten Verschluss gearbeitet. Mit ihrer werkstoffeigenen hohen Steifigkeit und geringen Wärmedehnung eignen sich die keramischen Gehäuse hervorragend für Sensoren. Der japanische Hersteller liefert außerdem Keramikdeckel mit aufgedrucktem Epoxy (quasi-hermetisch), Glaslot und vorbelotete Metalldeckel (hermetisch).

 

Technische Daten – Hochfestes Aluminiumoxid AO700

Dielektrizitätskonstante

1 MHz

9,4

1 GHz

9,2

Verlustfaktor (x10E-4)

1 MHz

6

1 GHz

6

CTE (RT-400° C)

7,2 ppm/K

Wärmeleitfähigkeit

21W/mK

Biegefestigkeit

620MPa

Elastizitätsmodul

315GPa



Scroll to top