KYOCERA SETZT AUF WEITEREN AUSBAU DES DMS-BUSINESS

Der nächste Schritt hin zum ganzheitlichen Lösungsanbieter

18. April 2017

Vor drei Jahren setzte KYOCERA mit der Umfirmierung von Mita zu Document Solutions den ersten großen Schritt weg vom reinen Hardwarebusiness in Richtung ganzheitlicher Lösungsansätze. Viele weitere Maßnahmen folgten. Die Etablierung einer eigenen Abteilung ist nun ein weiterer logischer Schritt, um die Bereiche Digitalisierung sowie Workflow- und Prozessmanagement in Österreich weiter voranzutreiben.

Die neue Business Unit DMS & ECM (Dokumentenmanagementsysteme & Enterprise-Content-Management-Systeme) steht unter der Leitung von Ing. Michael Kalaus. Der 51-jährige verfügt über langjährige Erfahrung in den Bereichen Software und Solutions und konnte seine Fähigkeit, komplexe Fragestellungen mit kreativen Lösungsansätzen rasch zu beantworten in seinen bisherigen Positionen bei Artaker Computersysteme GmbH als Senior Sales Executive sowie bei Kofax Austria GmbH als Territory Manager mehrfach unter Beweis stellen. Zuvor war er mehrere Jahre bei it-novum, S&T sowie bei IBM in verschiedenen Führungspositionen tätig, im Zuge derer er das Softwaregeschäft in Österreich sowie in Zentral- und Osteuropa aufgebaut hat.

Als zertifizierter Senior Process Manager hat Michael Kalaus viel nationale und internationale Projekte rund um die Themen Digitalisierung und Prozessautomatisierung betreut und höchst erfolgreich abgeschlossen. „Kein Unternehmen kann es sich langfristig leisten, die Augen vor der immer rascher voranschreitenden Digitalisierung zu verschließen. Ich freue mich darauf, unsere Kunden auf ebendiesem Weg zu begleiten, um ihnen zu zeigen, welche Möglichkeiten und Vorteile sich daraus ergeben“, erklärt Michael Kalaus.

Weiteres Wachstum in den kommenden Jahren

Der Fokus in den kommenden Geschäftsjahren liegt ganz klar im weiteren Ausbau dieses Geschäftszweiges in Österreich. KYOCERA Document Solutions verfügt über ein umfassendes Portfolio an Softwarelösungen, mit dem auch individuellste und ausgefallene Kundenwünsche erfüllt werden können. Die perfekte Ergänzung dazu ist eine vollständige Hardwareproduktpalette, die für jedes Druckvolumen das passende Gerät bietet, welches dann exakt nach Vorgaben und Anforderungen des Kunden mit entsprechender Software angepasst wird.

Geschäftsführer Michael Mark ist davon überzeugt, mit Kalaus die optimale Ergänzung zum bestehenden Team gefunden zu haben: „Michael Kalaus verfügt über profundes Branchenwissen und wir sind stolz darauf, ihn für unser Team gewonnen zu haben. Seine Erfahrung und seine Beratungskompetenz werden für uns, unsere Partner und Kunden einen echten Mehrwert darstellen.“

 

Redaktionsmaterial

Pressekontakt

Julia Gülden-Zeisberger

KYOCERA Document Solutions Austria GmbH

Tel. +43 (0)1 86 338 – 420
Fax. +43 (0)1 86 338 – 400
julia.guelden-zeisberger@dat.kyocera.com

Über KYOCERA Document Solutions Austria GmbH

KYOCERA Document Solutions ist einer der weltweit führenden Anbieter von Lösungen und Dienstleistungen im Bereich Dokumentenmanagement. Die Produktpalette umfasst neben netzwerkfähigen ECOSYS-Druckern und Multifunktionssystemen auch Verbrauchsmaterialien sowie umfassende Software-Lösungen und Managed Document Services (MDS). Mit MDS bietet KYOCERA seinen Kunden ein ganzheitliches Angebot an professionellen Services für ein effizientes Dokumentenmanagement, mit denen Unternehmen eine Kostensenkung von bis zu 30 Prozent erzielen können.

Mit Sitz in Wien steuert die KYOCERA Document Solutions Austria GmbH die österreichischen Vertriebs-, Marketing- und Service-Aktivitäten. Geschäftsführer ist Michael Mark.

KYOCERA Document Solutions ist eine hundertprozentige Tochtergesellschaft der 1959 gegründeten japanischen KYOCERA Corporation. Der Konzern ist ein führender Hersteller von nachhaltigen Produkten und High-Tech-Keramik, Solarmodulen sowie elektronischer Büroausstattung. Im abgelaufenen Geschäftsjahr (1. April 2015 – 31. März 2016) beschäftigte die aus 235 Tochtergesellschaften bestehende KYOCERA-Gruppe weltweit mehr als 69.000 Mitarbeiter und erzielte einen Nettoumsatz von rund 11,58 Mrd. €.



Scroll to top