Für mehr Würze auf dem Tisch – die neuen Salz- und Pfeffermühlen von KYOCERA

Fein pulverisiert oder grob zerkleinert, ein Knopfdruck genügt und die elektrischen KYOCERA-Keramikmühlen mahlen Salz, Pfeffer und andere Gewürze genauso, wie es sich Gourmetköche wünschen

14. September 2017

Kyoto/Neuss − Pfeffer – erst fein gemahlen kann er seinen vollen Geschmack entfalten, und auch Salz kann Speisen je nach Mahlgrad noch köstlichere Noten verleihen. Nicht umsonst gehören deshalb hochwertige Salz- und Pfeffermühlen zur Standardausstattung jeder guten Küche. Sie helfen nicht nur beim Verfeinern während des Kochens, sondern sind ein wichtiges Detail auf dem schön gedeckten Esstisch.

Die elektrischen KYOCERA-Keramikmühlen mahlen Salz, Pfeffer und andere Gewürze genauso, wie es sich Gourmetköche wünschen.

Die neuen elektrischen Salz- und Pfeffermühlen von Kyocera machen das Würzen nun noch einfacher und praktischer. Ein Knopfdruck genügt zum Starten, und mit ihren keramischen Mahlwerken mahlen oder zerreiben sie Gewürze je nach gewünschter Körnigkeit, ohne deren Geschmack dabei zu verändern. Die Mühlen sind extrem haltbar, und selbst feuchtes Meersalz kann ihnen nichts anhaben. Die elektrischen Kyocera-Keramikmühlen sind in Weiß und Schwarz erhältlich und eignen sich für grobkörniges Salz wie Seesalz, Feuchtsalz oder Himalaja-Salz, für Pfefferkörner sowie für andere Gewürze wie Lorbeer, Nelken, Wacholder, Koriander, Senfkörner oder Piment.

Der japanische Keramikspezialist Kyocera verfügt über langjährige Erfahrung in der Entwicklung und Herstellung von Küchenmessern und -accessoires aus Feinkeramik. Allein von den bei Kunden auf der ganzen Welt beliebten Kyocera-Keramikmessern wurden bereits mehr als 15 Millionen Stück verkauft. Auch bei den Kyocera-Salz- und -Pfeffermühlen vereinen Mahlwerke aus Keramik gleich mehrere Vorteile: Sie rosten nicht, können sogar feucht gereinigt werden, verhalten sich geschmacksneutral und bleiben besonders lange scharf. Da das Mahlgut – anders als bei Stahlwerken – nicht geschnitten, sondern zerrieben wird, schwärmen Feinschmecker von einem besonders intensiven Aroma.

Bei der Entwicklung der neuen elektrischen Salz- und Pfeffermühlen von Kyocera stand vor allem ihre Bedienerfreundlichkeit im Fokus: gerade, wenn es am Herd hektisch wird und nur eine Hand frei ist. Die Mühlen werden mit vier Standard-AA-Batterien betrieben und können einhändig genutzt werden. Ein Druck auf den im Oberteil integrierten Knopf genügt, der Mahlvorgang startet und wird durch Loslassen präzise beendet. Der Mahlgrad wird direkt am Mahlwerk stufenlos eingestellt.

Ein Blick auf den transparenten und einfach wiederbefüllbaren Gewürzbehälter zeigt dabei nicht nur seinen Füllstand, sondern auch den Inhalt. Sowohl die weiße als auch die schwarze Kyocera-Mühle kann mit Salzen und Gewürzen befüllt werden. Nach dem Mahlen werden die Mühlen einfach wieder in ihre Basis gestellt, ohne dass Salz- oder Gewürzreste auf die Küchenarbeitsplatte oder den Esstisch fallen.

Die neuen elektrischen Kyocera-Salz- und -Pfeffermühlen mit den Typbezeichnungen CMD-50WH (weiß) und CMD-50BK (schwarz) sind ab sofort im Fach- und Online-Handel erhältlich. Der empfohlene Verkaufspreis beträgt 59,95 Euro.
 
 
Für weitere Informationen zu Kyocera: www.kyocera.de 

Redaktionsmaterial

Ihr Kontakt für weitere Produktinformationen:

Herr Oliver Pinnow
E-mail: oliver.pinnow@kyocera.de



Scroll to top