KYOCERA stellt auf der AMB im September Zerspanungswerkzeuge für die Bearbeitung von Superlegierungen, Aluminium, Titan und Gusseisen vor

01. September 2016

Kyoto/Neuss − Der japanische Keramik-spezialist Kyocera wird auf der diesjährigen Messe AMB in Stuttgart seine neuen Lösungen im Bereich Zerspanungswerkzeuge vorstellen. Zu den Neuheiten gehören der Vollhartmetall-Schaftfräser 4JER, eine Weiterentwicklung des Planfräserprogramms MFWN und die CA3-Serie mit einer neuen CVD-beschichteten Hartmetallsorte und Spanbrechern für die Bearbeitung von Gusseisen. SGS, das im Mai von Kyocera übernommen wurde, wird an der Messe sowie weiteren bevorstehenden Veranstaltungen teilnehmen.

Die internationale Ausstellung für Metallbearbeitung (AMB) ist die Leitmesse der Branche und zählt zu den fünf bedeutendsten Messen für Zerspanungstechnik der Welt. Die Messe findet vom 13. bis 17. September auf dem Messegelände in Stuttgart statt. Der Stand von Kyocera befindet sich am Osteingang E-224.

Vollhartmetall-Schaftfräser 4JER für maximale Produktivität und Stabilität bei der Bearbeitung von Superlegierungen

Der neue Vollhartmetall-Schaftfräser ist bruchsicher und für das Nutenfräsen sowie die trochoidale Frässtrategie geeignet. Die proprietäre Megacoat-Beschichtungstechnologie gewährleistet eine lange Standzeit und stabile Bearbeitung.

Der 4JER zeichnet sich durch eine verbesserte Schwingungsresistenz sowie ein variables Helix-Design aus und dank seines einzigartigen vierschneidigen Designs wird Rattern vorgebeugt.

Weiterentwicklung des Planfräsers MFWN für Aluminium

Kyocera hat seinen Planfräserprogramm MFWN überarbeitet, einen 90°-Fräser mit geringen Schnittkräften für reduziertes Rattern mit einem axialen Spanwinkel von maximal 13°, einschließlich neutraler Schneidplatten für das Eck- und Planfräsen. Im Zuge der Line-up-gussiterung wird nun dank einer veränderten Geometrie und der neuen Sorte PDL025 auch eine höchst effiziente Bearbeitung von Aluminium ermöglicht. Die Sorte aus feinkörnig gesintertem Hartmetall mit DLC-Beschichtung (Diamond Like Coating) sorgt für eine bedeutend längere Standzeit sowie eine noch hochwertigere Bearbeitung. Zudem ist sie für Dreh- und Stechanwendungen geeignet.

Neben der MFWN-Erweiterung wird Kyocera auch ein komplett neues Werkzeug für das Aluminiumfräsen vorstellen: den MFAH. Es verfügt über eine neue Schneidplattengeometrie mit zwei Schneidkanten und einem einstellbaren Plattensitz. Der MFAH kann sowohl mit PCD-Wendeschneidplatten der Sorte KPD001 als auch mit der neuen PDL025-Sorte bestückt werden.

Erweitertes Hochvorschubfräser-Programm

Die erfolgreiche Hochvorschubfräser-Familie von Kyocera umfasst verschiedene Geometrien, Sorten und Werkzeughalter im Durchmesserbereich von 16 bis 160 mm, mit dem ein vielfältiger Anwendungsbereich abgedeckt werden kann. Der extra kleine Hochvorschubfräser MFH Micro ist mit einem Durchmesser ab 8 mm verfügbar. Dank der geringen Schnittkräfte werden eine äußerst effiziente Bearbeitung und ein stabiles Hochvorschubfräsen bei einer Vielzahl von Schnittbedingungen ermöglicht. Eine Schnitttiefe von 0,5 Millimetern bietet eine kosteneffizientere Lösung als Vollhartmetallwerkzeuge.

CA3-Serie

Die CA3-Serie von Kyocera umfasst eine neue CVD-beschichtete Hartmetallsorte und Spanbrecher für die Bearbeitung von Gusseisen. Die optimale Oberflächenstruktur sorgt für eine verbesserte Stoßfestigkeit, während die feinkörnige Beschichtung eine hohe Abnutzungsbeständigkeit ermöglicht. Aufgrund des verbesserten Zustands der Beschichtungsgrenzfläche wird zudem Abrieb vorgebeugt und eine stabile Bearbeitung im Bereich der Gusswerkstoffe realisiert. Die CA3-Serie ist in drei verschiedene Klassen unterteilt, die auf unterschiedliche Zerspanungsbedingungen ausgelegt sind. Die neuen Spanbrecher sind speziell für die Bearbeitung von Gusseisen konzipiert. Sie weisen eine hohe Bruchzähigkeit auf und eigenen sich für vielfältige Anwendungen im Bereich der schweren Zerspanung. Die Kunden können je nach ihren Bedürfnissen zwischen den drei Spanbrechertypen „Scharfer Schnitt“, „Kontinuierlicher Schnitt“ und „Stark unterbrochener Schnitt“ wählen.


Kyocera SGS Precision Tools bietet umfassenden Kundenservice

Im Mai 2016 übernahm Kyocera die SGS Tool Company. Kyocera SGS Precision Tools ist ein führender Hersteller rotierender Vollhartmetallwerkzeuge für die Bearbeitung schwer zerspanbarer Materialien in der Luft- und Raumfahrt, der Medizintechnik, der Offshore-Industrie und diversen anderen Branchen. Das Unternehmen bietet nun einen neuen Kundenservice namens Tool4Life an. Kauft ein Kunde einen Hochleistungs-Schaftfräser der Z5-HPR-Reihe mit einem Durchmesser von mindestens 10 mm, bietet Kyocera SGS das kostenlose Nachschleifen und Neubeschichten an – vorausgesetzt, das Werkzeug ist nicht irreparabel beschädigt. Um die Kontinuität der Produktion am Standort des Kunden zu gewährleisten, kann ein alter Fräser binnen 24 Stunden gegen einen neuen ausgetauscht werden.  Die neuen fünfschneidigen Schruppfräser der Z-Carb-HPR-Reihe wurden speziell für das Hochgeschwindigkeits-Schruppen und -Schlichten von Titan konzipiert.  Das besondere fünfschneidige Design bietet eine erheblich höhere Produktivität als drei- und vierschneidige Modelle, wodurch bei der Bearbeitung eine hohe Zerspanungsleistung erzielt wird.  


Für weitere Informationen zu Kyocera: www.kyocera.de

Redaktionsmaterial



Pressekontakt

Daniela Faust
Manager Corporate Communications
E-Mail: daniela.faust@kyocera.de

Kontakt für Produktinformationen

Scroll to top