Kyocera Unimerco bietet individuelle Lösungen für die Anfertigung von Cutting Tools

Sonderanfertigungen für Wendeschneidplatten und Sonderwerkzeughalter sind mit kurzen Lieferzeiten möglich.

18. Mai 2015

Kyoto/Neuss − Die Kyocera Unimerco Group bietet ihren Kunden ab sofort einen besonderen Service an: Wendeschneidplatten und Werkzeughalter können nun maßangefertigt werden und bieten somit präzise Lösungen für individuelle Anforderungen. Kyocera Unimerco kann hierzu die Schneidkante mit einem speziellen Profil für den jeweiligen Anwendungsbereich anpassen und darüber hinaus Werkzeughalter entwickeln, in die sowohl Sonderplatten also auch Standard-Wendeschneidplatten von Kyocera eingesetzt werden können.

Individuelle Lösungen für geringere Kosten

Europaweit konnte Kyocera Unimerco bereits zahlreiche Kunden von diesem individuellen System überzeugen. So werden etwa Sonderplatten und Halter für Werkstücke mit speziellen Konturen, Abmessungen und Toleranzen schon in vielen Unternehmen verwendet.

Die einzeln abgestimmten Produkte ermöglichen eine besonders schnelle Bearbeitung der Werkstücke. So können beispielsweise Werkzeuge entwickelt werden, die für eine spezifische Anwendung eine ganz bestimmte Spanabfuhrleistung erbringen.

„Mit den kundenspezifischen Lösungen ist es möglich, die Bearbeitungsdurchgänge und den Programmierumfang zu reduzieren, wodurch auch die Stückkosten sinken“, erläutert Senri Nagashima, Präsident von Kyocera Unimerco, die Vorteile für den Kunden. „Erhältlich ist so nicht nur eine breite Palette von Standard-Wendeplatten. Sondern auch einzigartige Wendeschneidplatten mit benutzerdefiniertem Spanbrecher, Beschichtungen und Hartmetallsorten.“

Bereits seit 1973 ist Kyocera ein Spezialist für den Bereich Cutting Tools. Heute beinhaltet die Angebotspalette der Kyocera Unimerco Group eine große Auswahl an Produkten für die Bereiche Drehen, Bohren, Fräsen, Stechen, Gewinden und Abstechen. Eingesetzt werden Schneidstoffe wie Hartmetall, Cermet, Keramik, CBN und PKD. Kyocera setzt auf aktuellste und innovative Technik – bei den Schneidstoffen stehen daher besonders anspruchsvolle Materialien wie Keramik, Siliziumnitrid, CBN und Cermet in Fokus. Auch bei der Herstellung der Werkzeuge kommt Präzisionstechnologie zum Einsatz. Sie erlaubt eine exakte Abstimmung auf den individuellen Bedarf der Nutzer aus der Automotive- und Maschinenbaubranche.
 
Für weitere Informationen zu Kyocera: www.kyocera.de

 

Redaktionsmaterial



Pressekontakt

Daniela Faust
Manager Corporate Communications
E-Mail: daniela.faust@kyocera.de

Kontakt für Produktinformationen

Scroll to top